Erweiterung der Pfarrkirche in Leifers, Südtirol

Höller&Klotzner Architekten, Meran (freie Mitarcbeit Ausführungsplanung und Assistenz der Bauleitung)

Die katholische Pfarrkirche in Leifers ist seit Mitte des 16.Jh. dokumentiert. Sie wurde Anfang des 19.Jh. vergrößert durch den Anbau des bestehenden Kirchenschiffs im Westen. Die heutige Erweiterung soll nicht als ein Anbauzu zu verstehen sein, sondern ist ein eigenständiges Objekt, mit dem Hirchenschiff durch einen 'Glaskeil' - einen überkopf verglasten Zwischenbereich - verbunden und Gleichzeitig getrennt.Die Geometrie ist ein Zusammenspiel von 2 geneigten Wänden (West- und Altarwand), dem Sakristeikern und der aus der Oberfläche eines Zylinders entnommenen Dachform.Rohbau. Für die Stahlbetonarbeiten sind sowohl Sichtbeton- als auch Kletterschalungen verwendet worden. Das Dachtragwerk besteht aus vorgespannten fischbauchförmigen Stahlträgern, mit Lochung für die Leitungsführungen.Glaskeil. Trennende und zugleich verbindende Glasfuge zwischen dem altem Kirchenschiff und dem neuen Kirchenraum, dient gleichzeitig auch als Wetterschutz für die sanierte Nordfassade. Der Glaskeil ist ausgebildet mit einer Tragstruktur aus dreieckigen Glasschwertern, die großformatige Gläser halten.Tombak-Fassade. Die gesamte Außenhaut, sowohl die Wände als auch die in sich verwundene Dachfläche, ist mit 5 mm dicken, großformatigen Tombak-Tafeln als hinterlüftete Fassade ausgebildet.

architektur aktuell 5.2004
baumeister b2 2007
http://www.hoeller-klotzner.com/de/p/p03/b.html




Land Südtirol/ Provincia di Bolzano

~3.000.000,- €

08/1999 - 12/2000


     



I    I         I        I        I